Funktionell, modern, beeindruckend...

Samedi 25 juillet 2015

Neue logistische Halle auf dem Herrenberg offiziell in Betrieb genommen

In der neuen logistischenHalle sind u. a. auch rund 94 000 verschiedene Artikel untergebracht.

In der neuen logistischenHalle sind u. a. auch rund 94 000 verschiedene Artikel untergebracht.

Diekirch. Seit rund sechs Jahren ist die etappenweise Modernisierung der “Caserne Grand-Duc Jean” auf dem Diekircher Herrenberg nun bereits im Gang. Nach der Erneuerung aller primären technischen Infrastrukturen wie Kanalisation, Wasser-, Strom-, und Gasleitungen konnte in den vergangenen Monaten eine weitere wichtige Etappe abgeschlossen werden.

Seit Januar in Betrieb, wurde die neue logistische Halle dieser Tage offiziell ihrer Bestimmung übergeben.  Dabei drückte der Kommandant des militärischen Zentrums, Yves Kalmes, seine gro(ss)e Genugtuung darüber aus, das sein fast 50 Jahre andauerndes Provisorium nun endlich der Vergangenheit angehört. Er sprach denn auch von einem beeindruckenden und einmaligen Projekt, einem schönen und funktionnellen Bau.

Bisher seien die verschiedenen Logistikdienste in mehreren Unterkünften über dem ganzen Herrenberg verteilt gewesen.  Nun aber seinen Verwaltung, Ateliers und Material in einer einzigen, den Bedürfnissen einer modernen Armee angepassten Halle untergebracht, was denn auch nicht nur die Arbeit dort um ein Vielfaches erleichtere, sondern auch zu einem besseren Arbeitsklima unter den Beschäftigten beitrage.

Rund 94 000 verschiedene Artikel sind in der Halle, die 96 Meter lang, 75 Meter breit und 21 Meter hoch ist, gelagert. Binnen kürzester Zeit kann dank einer performanten Verwaltung auf jeden von ihnen zugegriffen werden.

Mit der Inbetriebnahme der Halle wurden aber nicht nur die verschiedenen Depots in der Kaserne aufgelöst. Auch das Material, das sich im Bettemburger WSA-Lager befand, wurde zum Herrenberg gebracht. Der Kostenvoranschlag für die neue Halle belief sich auf 60 Mio. Euro. Letztendlich reichten 46 Mio. für den Bau, der 2011 begonnen hatte und rund drei Jahre dauerte. Um die Halle, die neben dem Areal der Kaserne liegt, zu erreichen, musste eine knapp ein Kilometer lange Zufahrtsstraße gebaut werden. (NiM)

Die Ateliers sind perfekt ausgerüstet, um Reparaturen durchzuführen.

Die Ateliers sind perfekt ausgerüstet, um Reparaturen durchzuführen.

Luxemburger Wort - FOTOS : NICO MULLER

Revenir à la liste des actualités