« Herausforderungen annehmen »

Vendredi 19 juin 2015

Nationalfeiertag der Armee gestern in Diekirch - Traditionelle Militärparade in der Rue Stavelot

Während der Militärparade in der Rue Stavelot präsentierte die Armee eine Reihe Fahrzeuge ihres modernen Fuhrparks. Hier zwei Dingos der neuesten Generation.

Während der Militärparade in der Rue Stavelot präsentierte die Armee eine Reihe Fahrzeuge ihres modernen Fuhrparks. Hier zwei Dingos der neuesten Generation.

Nach einem Jahr Pause fand gestern in Diekirch die traditionnelle Armeeparade aus Anlass des Nationalfeiertags wieder statt. Viele Schaulustige wohnten der Zeremonie auf der Kluuster bei. 

Nachdem die Armee im vergangenen Jahr wegen der Teilnahme am « Groupement tactique » der EU die alljährliche Parade im Vorfeld des Nationalfeiertags in Diekirch nicht hatte abhalten können, ging die traditionelle Truppenparade nun aber wieder über die Bühme.

Zahlreiche Besucher, unter ihnen auch viele Schulkinder, hatten sich auf der « Kluuster » eingefunden, um dem Festakt beizuwohnen. Sie lieβen sich denn auch nicht von einem heftigen Regenguss vertreiben, schlieβlich wollten sie im Anschluss auch noch die Militärparade sehen, bei der die Armee eine Reihe Fahrzeuge ihres hochmodernen Fuhrparks zeigte.

Der Kommandant der « Caserne Grand-Duc Jean », Yves Kalmes, blickte in seiner Ansprache auf ein intensives Jahr für die Armee zurück, richtete aber auch den Fokus in die Zukunft, wobei er u. a. auf die akuten Rekrutierungsprobleme bei der Armee, die oft auf fehlende Fitness bei den Jugendlichen zurückzuführen seien, die Rekonversion der Soldaten sowie auch auf die Renovierungsarbeiten des militärischen Zentrums auf dem Herrenberg verwies.

Mit besonderer Genugtuung erwähnte er in dem Zusammenhang die neue logistische Halle, die in Kürze voll funktionsfähig sein werde. Sie sei einmalig in ihrer Art, weil dort unter einem Dach alle logistischen Dienste, Ateliers und Lagerräume der Armee untergebracht seien.

Die Armee sei an vielen Fronten, im In- und Ausland, gefordert, so Yves Kalmes weiter. Allerdings sei er fest davon überzeugt, dass jeder in seinem Bereich die hohen Herausforderungen annehme, um sie zu meistern. Abschlieβend überbrachte der Herrenberg-Kommandant im Namen der Armee Groβherzog Henri als oberstem Armeechef und seiner ganzen Familie seinen tiefsten Respekt und die besten Glückwünsche.

Mehr Bilder auf  www.wort.lu

VON NICO MULLER 

Mit Begeisterung dabei : Schulkinder mit selbstgebastelten Fähnchen .

Mit Begeisterung dabei : Schulkinder mit selbstgebastelten Fähnchen .

In Reih und Glied : Luxemburger Soldaten aller Couleur.

In Reih und Glied : Luxemburger Soldaten aller Couleur.

Luxemburger Wort - Fotos: Nico MULLER

Revenir à la liste des actualités