Ein würdiger Abschluss

Lundi 03 juillet 2017

 

Daumen hoch: Marcel Ewen bewies auch am Sonntag seine Klasse. Für den Sieg reichte es aber nicht.

Das erste Wochenende der „Réiser Päerdsdeeg“ ging gestern mit dem Grand Prix de Luxembourg zu Ende. Nach dem fulminanten Erfolg im Nationenpreis bewiesen die Luxemburger Springreiter am Samstag und Sonntag auf dem Herchesfeld erneut ihre Klasse.

Wie beim Nationenpreis war auch der Grand Prix de Luxembourg am Sonntagnachmittag mit hochkarä- tigen Reitern besetzt, unter anderen mit Olympiasieger Steve Guerdat sowie der Vizeweltmeisterin der Amazonen, Angelique Rü- sen aus Deutschland. Sieger in dem mit 50 000 Euro dotierten Springen war Steve Guerdat – der Schweizer startete bereits zum dritten Mal in Roeser. Der Springreiter blickte zurück: „Im Nationenpreis hatten wir etwas Pech, wir hätten auch Zweiter werden können. Doch heute lief es sehr gut, ich konnte mir kein besseres Ende für dieses Turnier wünschen. Es war mein erster Grand-Prix-Sieg hier.“

Zweiter wurde Marcel Ewen, nur 0''65 hinter Guerdat. Im ersten Durchgang lag der Sportsoldat sogar 0''02 vor dem Weltranglisten-14. Im zweiten Durchgang war der Schweizer dann der schnellere Reiter und holte sich verdientermaßen den Sieg. Auf Platz drei folgte Christian Weier, nur 0''12 hinter Ewen. Weier, in der Gesamtwertung der erfolgreichsten Reiter des CSIO3* gemeinsam mit Charlotte Bettendorf auf Platz drei, zog sein Fazit: „Ich bin sehr zufrieden. Ich war heute sehr schnell unterwegs und Global ist einmal leicht gerutscht. Natürlich hätte ich gerne gewonnen, doch Steve hat mehr Erfahrung mit schweren Böden, er ist ein verdienter Sieger. Doch es war auf jeden Fall ein besonderes Wochenende für die Luxemburger Springreiter. Wir hatten großen Erfolg und unsere Leistungen wurden von den anderen wahrgenommen.“

Lob für die Veranstaltung

Auch Marcel Ewen resümierte: „Ich bin sehr zufrieden mit diesem Wochenende. Zwar hätte ich im Grand Prix schneller sein können, doch ich musste Excenel drosseln, damit er nicht rutschte und sich verletzte. Das hat natürlich Zeit gekostet, doch die Sicherheit geht vor.“ Er fügte hinzu: „Es waren Topsportler aus dem Ausland hier und wir Luxemburger Reiter haben gezeigt, dass wir mithalten können. Das war sehr gut. Es wäre auch sehr schön und wichtig für das Team, einen Sponsor zu haben.“ Die Luxemburger Springreiter machten nicht nur beim Grand Prix, sondern auch in den anderen Springprüfungen auf sich aufmerksam: Marcel Ewen siegte mit Umour du Puit Neuf im Punktespringen über 1,40 m mit fast drei Sekunden Vorsprung souverän vor Martin Fuchs (Platz 18 der Weltrangliste). Am Samstag holte Victor Bettendorf mit Colchique du Gibet im Zwei-PhasenSpringen über 1,50 m den Sieg – hier lagen 1''60 zwischen ihm und dem Belgier Christophe Vanderhasselt. Zudem wurde Bettendorf als bester einheimischer Reiter des gesamten CSIO3* ausgezeichnet. Auch Charlotte Bettendorf konnte mit Salta de Cartigny am Samstag im Zeitspringen über 1,40 m den Sieg für sich verbuchen. In der Gesamtwertung des CSIO3* war sie die erfolgreichste Amazone.

KLASSEMENTE

CSIO3* Prix Freelander's – Zwei-Phasen-Springen 1,50 m (29):1. Victor Bettendorf Colchique du Gibet 0/25''75, 2. Christophe Vanderhasselt (B) Identity Vitseroel 0/27''35, 3. Marcel Marschall (D) Ginnis van't Geyzeven 0/27''46, …12. Charlotte Bettendorf Ciara S. 4/29''52

CSIO3* Prix Baloise Assurances – Zeitspringen 1,40 m (20):1. Charlotte Bettendorf Salta de Cartigny 54''13, 2. Harm Lahde (D) Oak Grove's New York 55''59, 3. Nicolas Pedersen (DK) Tailormade Stina, 4. Victor Bettendorf Tino de Fusains 57''37

CSI1* Prix Cloos – Springprüfung mit Stechen 1,35 m (46): 1. Julie de Pelsmaker (B) Daboulette van de Krebebeke 0/34''46, 2. Julie Thielen (D) Showbizz 0/35''92, 3. Nathalie Willems (B) 0/36''58, 4. Julie Kraus Galante B 0/37''42, ... 8. Noé- mie Goergen Picoline NI 4/34''54, ... 11. Gilles Neumann Hidalgo d'15 4/57''67 CSI1* Prix Climalux – Punktespringen mit Joker1,25 m (22):1. Jacqueline Felber (ISR) A Touch of Grey 65 Punkte/53''08, 2. Noé- mie Goergen Adorette 65/57''25, 3. Jan Müller (D) Quincy 65/57''35, 4. Nicolas Mignon Quatarina 65/63''50, 5. Judith Bernard-Lux Barina 61/67''0', 6. Julie Thiry Diabolo Menthe 60/62''06, 7. Olivier Duquenne Livingstone Z 59''35, 8. Stephanie Hein American Gold 57/70''25, ... 10. Judith Bernard-Lux Liberia 54/62''92

CIOS3* Prix Post/Gmeng Réiser – Grand Prix de Luxembourg 1,50 bis 1,60 m (31 Teilnehmer): 1. Steve Guerdat (CH) Cayetana 0 Fehler/43''40, 2. Marcel Ewen Excenel V 0/44''05, 3. Christian Ewen Global 0/44''17, … 9. Victor Bettendorf 8/47''36

CSIO3* Prix Loterie Nationale–Punktespringen mit Joker 1,40 m (16): 1. Marcel Ewen Umour du Puit Neuf 65 Punkte/48''04, 2. Martin Fuchs (CH) Uppsala du Figuier 65/50''76, 3. Joseph Clayton (GB) Cally V 65/51''64, … 7. Charlotte Bettendorf Salta de Cartigny 61/65''14, 8. Christian Weier Chinook W 59/62''45, … 11. Victor Bettendorf 25/46''07

CSI1* Prix BIL – Springprüfung mit Stechen/Finale 1,45 m (19): 1. Julie de Pelsmaker (B) Artico 0 Fehler/40''30, 2. Anuschka Zewe (D) Sanity Z 0/40''97, 3. Catherine Bouvy (B) Alida 0/41''07, 4. Laura Kintzinger Unicor Lutterbach 0/46''20, 5. Pol Cruciani Anemonia 4/43''43, 6. Julie Thiry Darissa 4/44''13, … 8. Jan Müller Charly Champion

CSIO3* Beste Reiter: 1. Joseph Clayton (GB) 167,5 Punkte, 2. Victor Bettendorf 143, 3. Charlotte Bettendorf 139, 3. Christian Weier 139, … 6. Marcel Ewen 120,5

CSI1* Beste Reiter: 1. Julie De Pelsmaker (B) 127 Punkte, 2. Jan Müller (D) 111,5, 3. Anuschka Zewe (D) 107, 4. Noémie Goergen 78,5, ... 7. Julie Thiry (L) 71

Luxemburger Wort, Von SUSANNE SALM, Foto: PAUL KRIER

Revenir à la liste des actualités