Willkommen zu Hause: Luxemburger KFOR-Friedensmission im Kosovo beendet

Lundi 16 octobre 2017

Findel. Mit der Rückkehr der 23 Soldaten des Kontingentes KFOR 52 endet der Friedenseinsatz der Luxemburger Armee im Kosovo. Seit Luxemburg sich an der Friedensmission der NATO-Sicherheitstruppe Kosovo Force (KFOR) beteiligt, waren in den letzten 17 Jahren 52 Kontingente mit 1 178 Soldaten dort im Einsatz.

Mit Dank und Respekt und einem „herzlich Willkommen zurück“ haben am Samstagabend Verteidigungsminister Etienne Schneider, Staatssekretärin Francine Closener, Generalstabschef Alain Duschène und Colonel Yves Kalmes, Befehlshaber des Militärzentrums in Diekirch, die Soldaten begrüßt. Gut 150 Angehörige hatten am Flughafen ungeduldig auf ihre Lieben gewartet, die nach viermonatigem Einsatz mit einer Sondermaschine zurückkehrten. Dementsprechend groß war die Sehnsucht, Freudentränen waren vorprogrammiert. Als die Soldaten nacheinander durch die Tür kamen, wurden sie mit Emotionen und Applaus begrüßt.

(TEXT/FOTO: CHARLOT KUHN)

Revenir à la liste des actualités