Erster luxemburger Offizier auf deutschem Stabsoffizierslehrgang

Mercredi 21 octobre 2015

Erster luxemburger Offizier auf deutschem Stabsoffizierslehrgang

Major Gilles Valentin Welter

Am 22. September 2015 startete der Stabsoffizierslehrgang (SOL) an der Führungsakademie - mit zwei Besonderheiten:  Es ist der letzte SOL alter Art. Und der erste mit einem Teilnehmer aus Luxemburg, Major Gilles Valentin Welter.

Major Welter äußert im Gespräch die persönlichen Erwartungen, die Bundeswehr besser kennen zu lernen und als Stabsoffizier professioneller für zukünftige Verwendungen vorbereitet zu sein. Auf dem Lehrgang stehen Sicherheitspolitik und Strategie, Führung und Management, humane Sozialwissenschaften und der Einsatz der Streitkräfte im Mittelpunkt.

„Warum er ist er zur Armee gegangen?" Auf diese Frage gibt Major Welter zu, dass es keine familiäre „Vorbelastung“ gibt. Sein Vater ist Firmenchef. Schnell wird jedoch klar, dass Major Welter sich nicht ins „gemachte Bett“ legen, sondern selbst etwas schaffen wollte. Das Militär hat ihn immer begeistert. Der Gruppenzusammenhalt und die Teamarbeit gefallen ihm sehr.

Erster luxemburger Offizier auf deutschem Stabsoffizierslehrgang2

Major Gilles Welter im Gespräch mit Major Stefan Leyk

Beeindruckender Werdegang

An den vierjährigen Offizierlehrgang und das Studium in Frankreich (Saint-Cyr) reihten sich eine Vielzahl militärischer Ausbildungen und Auslandsverwendungen.

Seine Ausbildung zum Zugführer der Infanterie fand in Montpellier in Südfrankreich an der Infanterieschule statt. Weitere Grundlehrgänge als Einzelkämpfer, in der Gebirgsausbildung oder im Dschungelkampf bei der französischen Fremdenlegion gehörten ebenso dazu.

Auslandseinsätze in der Demokratischen Republik Kongo, zwei Mal als Zugführer im Kosovo oder bei ISAF im HQ in Kandahar als CJ5 force protection zeigen die Breite der internationalen Erfahrungen des Majors Welter.

In Luxemburg ist die 7-monatige Verwendung als Flügel-Adjutant der großherzoglichen Familie zu nennen. Weitere Stationen waren eine 9-monatige Verwendung als Presseoffizier im Luxemburgischen Heer und eine Logistik-Ausbildung in Belgien.

Blick in die Zukunft

Major Welter ist nun einer der drei Logistik-Offiziere der Luxemburgischen Armee. Er könnte nach dem Lehrgang in Deutschland die Logistik-Dienste der Luxemburgischen Armee befehligen. Weitere Auslandverwendungen beim Eurokorps oder in Shape bei der NATO stehen auch ganz oben auf der Wunschliste zukünftiger Verwendungen.

Das Lebensmotto des Luxemburgers „Qui m´aime, me suive!“ (Wer mich liebt, der folge mir!) klingt etwas heroisch. Doch hat es ihn bislang erfolgreich auf seinem militärischen Werdegang begleitet.

Führungsakademie der Bundeswehr - VON STEFAN LEYK (FOTOS: KATHARINA JUNGE)

Revenir à la liste des actualités