Wider das Vergessen

Dimanche 09 octobre 2016

widerdasvergessen

Luxemburg. Vor genau 75 Jahren setzen die Luxemburger bei der „Personenstandaufnahme“ der Nazis ein mutiges Zeichen für „Lëtzebuerg“. Gestern wurde ihrer sowie aller anderer, die unter der Nazi-Diktatur leiden mussten, landesweit anlässlich der „Journée de la commémoration nationale“ gedacht. So auch am hauptstädtischen „Kanounenhiwwel“. Beim „Monument national de la solidarité luxembourgeoise“ legten Großherzog Henri, Premierminister Xavier Bettel, Abgeordnetenpräsident Mars Di Bartolomeo, Stadtbürgermeisterin Lydie Polfer und der stellvertretende Generalstabschef Colonel Alain Duchène Blumen nieder. Großherzog Henri entfachte die „ewige Flamme“ neu und brachte in dieser symbolischen Geste das stete Gedenken an die Luxemburger Zwangsrekrutierten, KZ-Häftlinge, Umgesiedelten und sonstigen Opfer des Nazi-Regimes zum Ausdruck. c.k.

Luxemburger Wort, 10. Oktober 2016, Seite 16

Revenir à la liste des actualités