Nationalfeierdag

Dimanche 23 juin 2019

Geeint hinter dem Grand-Duc

Militärparade findet erstmals in Kirchberg statt

Luxemburg. Um 11.45 Uhr standen sie in der Avenue Kennedy in Kirchberg bereit – 160 Mitglieder der Armee, 100 der Polizei und 55 der Militärmusik. Wegen der Baustellen auf der Gare, fand die Kontrolle der Truppen erstmals in Kirchberg statt. Der Feierlichkeit tat dies aber keinen Abbruch. So waren bei schönstem Wetter Hunderte Zuschauer gekommen, um sich die Parade anzuschauen und ihrem Großherzog mit dreimal „Vive“ Respekt zu zollen. Um 12.15 Uhr stellten die Truppen sich für die Parade auf. Etwas später flogen drei Militärflugzeuge im Minutentakt auf einer Hinund Rückrunde mit tosendem Lärm über ihre Köpfe. Nach dem statischen Teil mit protokollarischem Ablauf,  begann die Parade, an der auch Zivilisten teilnahmen. Zunächst passierten Militär- und Polizeifahrzeuge die Ehrentribüne, die quasi vor der Coque stand. Um 12.40 Uhr war dann der militärische Teil der Parade abgeschlossen und die Mitglieder des Zolls und der Rettungskräfte des Corps grand-ducal d'incendie et de secours waren an der Reihe.  Auch 40 Mitglieder der Douane's Musek, die Hundestaffel, die Gefängniswärter und das Rote Kreuz waren mit dabei. Die Abschlussmusik spielten 65 UGDA-Musikanten. Mit der Europahymne endete der feierliche Akt kurz nach 13 Uhr.

Von Diana Hoffmann (Wort)

Revenir à la liste des actualités